Archiv der Kategorie: Allgemein

Es interessiert mich nicht!

Es Interessiert mich nicht, womit Du Dein Lebensunterhalt bestreitest.
Ich möchte wissen, wonach Du Dich sehnst und ob Du es wagst, davon zu träumen, Deine Herzenswünsche zu erfüllen.

Es interessiert mich nicht, wie alt Du bist.
Ich möchte wissen, ob Du es riskieren wirst, verrückt vor Liebe zu sein,
vernarrt in Deine Träume, in das Abenteuer, lebendig zu sein.

Es interessiert mich nicht, welche Planeten in welcher Konstellation zu Deinem Mond stehen. Ich möchte wissen, ob Du die Mitte Deines Leids berührt hast,
ob Du durch den Verrat, den Du im Leben erfahren hast, gebrochen oder offen geworden bist.Ich möchte wissen, ob Du dasitzen kannst mit Schmerzen – Deinen und meinen – ohne irgendeine  Ausflucht, ohne diesen Schmerz zu verbergen, ohne ihn verschwinden zu lassen und ohne ihn festzuhalten. 

Ich möchte wissen, ob Du mit Freude da sein kannst, in Deiner und meiner Ektase, ob Du mit Wildheit tanzen und zulassen kannst, dass diese Ekstase Dich erfüllt bis in die Fingerspitzen und Zehen hinein – ohne jene Vorsicht, in der du dich in acht nimmst, realistisch bist und dich an die Begrenzung des Menschendaseins erinnerst.

Es interessiert mich nicht, ob die Geschichte, die Du mir erzählst, wahr ist.
Ich möchte wissen, ob Du jemanden enttäuschen kannst, um zu Dir selbst ehrlich zu sein und ob Du es erträgst, dass Dir deshalb jemand Vorwürfe macht und Du trotzdem Deine eigene Seele nicht verrätst!
Ich möchte wissen, ob Du treu sein kannst und Dir selbst zuverlässig bist!

Ich möchte wissen, ob Du Schönheit sehen kannst – auch dann, wenn es nicht jeden Tag schön ist und ich möchte wissen, ob Du in Deinem Leben einen göttlichen Funken spürst! Ich möchte wissen, ob Du mit Misserfolg leben kannst – mit Deinem, meinem und dem der anderen – und ob Du immer noch am Ufer eines Sees stehen und
“Ja!“
zum Vollmond rufen kannst.

Es interessiert mich nicht, wo Du lebst oder wieviel Geld Du hast.
Ich möchte wissen, ob Du nach einer kummervollen Nacht voller Verzweiflung aufstehen kannst – ausgelaugt und mit Schmerzen – und trotzdem tust, was getan werden muss für Deine Kinder und für meine und die anderer Menschen.

Es interessiert mich nicht, welche Schulausbildung Du hast oder wo und bei wem Du studiert hast.
Ich möchte wissen, ob Du mit mir in der Mitte des Feuers stehen und nicht zurück-schrecken wirst. Ich möchte wissen, was Dich von innen aufrecht erhält, wenn alles andere weg fällt.

Ich möchte wissen, ob Du mit Dir selbst alleine sein kannst und ob Du wirklich die Leute magst, mit denen Du Dich in Zeiten Deiner Leere umgibst.

Oriah Mountain Dreamer (im Mai 1994)

Wenn Du zu denen gehörst, die „das“ auch nicht interessiert und zu denen, die „das andere“ von ihren Mitmenschen/Zufallsbekanntschaften/Freunden/… wissen möchten, schreibe mir (an rhl@gmx.de)!
Abonniere diesen Blog und teile ihn, schreibe Deinen Kommentar/Deine Gedanken/Gefühle/Assoziationen dazu auf
und bedenke: es werden laut einer alten Hopi-Prophezeiung nur 145.000 (!)
Regenbogenkrieger benötigt,
um diese (vierte) Welt in eine andere, neue
(= die fünfte) zu transformieren!

Ich bin fest davon überzeugt: Wir schaffen das! 🙂

mitakuje ojasin

Die Welt steht auf mit Euch!

Dies ist ein genialer und visionärer Text – bitte lies ihn, hör Dir auch die musikalische Umsetzung im Rilke-Projekt  gesprochen von Otto Sander und versuche, die Botschaft zu fühlen, die sich für DICH darin verbirgt!

Jetzt wär es Zeit, daß Götter träten aus 
bewohnten Dingen...
Und daß sie jede Wand in meinem Haus
umschlügen. Neue Seite. Nur der Wind,
den solches Blatt im Wenden würfe, reichte hin,
die Luft, wie eine Scholle, umzuschaufeln:
ein neues Atemfeld. Oh Götter, Götter!
Ihr Oftgekommenen, Schläfer in den Dingen,
die heiter aufstehn, die sich an den Brunnen,
die wir vermuten, Hals und Antlitz waschen
und die ihr Ausgeruhtsein leicht hinzutun
zu dem, was voll scheint, unserm vollen Leben.
Noch einmal sei es euer Morgen, Götter.
Wir wiederholen. Ihr allein seid Ursprung.
Die Welt steht auf mit euch, und Anfang glänzt
an allen Bruchstelln unseres Mißlingens…

Muzot, Oktober 1925

„Jetzt wär es an der Zeit, dass Götter träten aus bewohnten Dingen…“ 
Die „bewohnten Dinge“, so scheint es mir oft, sind nicht nur unsere Häuser, die Gebäude, die uns umgeben, die Stadt, in der wir leben,… sondern auch unsere Körper, die wir „bewohnen“. Sind wir Herr(in) unserer selbst oder nur „Bewohner“ unseres Körpers, in dem wir leben?

„….und dass sie jede Wand in meinem Haus umschlügen…“
Was wäre, wenn die „Götter“ mein „Haus“, also mein „Ich“, meine „Persönlichkeit“, mein „das, was ich glaube zu sein“ und „das, was ich anderen Menschen von mir zeige, um mein Selbstbild ihnen gegenüber aufrecht zu erhalten“, … einfach „umschlügen“?

„…Neue Seite. Nur der Wind, den solches Blatt im Wenden würfe, reichte hin, die Luft, wie eine Scholle, umzuschaufeln:“
Reicht dann die Luft, die ich atme, noch aus zum (über-) leben? Bietet die Scholle, auf der ich stehe/lebe noch genug Halt?

„…ein neues Atemfeld.“
Veränderung – richtig angefangen und zu Ende gebracht – ist so einfach, wie das Umblättern einer Seite eines Buches! Allerdings heißt dieses „einfach“ nicht: „Es fällt mir  leicht“ – im Gegenteil, diese „Einfachheit“ erfordert Entschlossenheit, Zuversicht und Mut, das „Blatt meines Lebens“ umzuwerfen!

„…Oh Götter, Götter!“
Ich fragte Gott: Wie konntest Du „so etwas“ zulassen?
Er antwortete: Mein Lieber, ich war und bin immer bei und in Dir!
Danach fragte ich mich: Wie konnte ICH „so etwas“ zulassen?

„… Ihr oft gekommenen, Schläfer in den Dingen“
Schläfst Du noch oder bist Du schon am Aufwachen oder gar erwacht?

„…die heiter aufstehen, die sich an den Brunnen, die wir vermuten, Hals und Antlitz waschen und die ihr Ausgeruhtsein leicht hinzutun zu dem, was voll scheint, unserem vollem Leben.“
….was in Deinem Leben ist wirklich auf Dauer „voll“?

„….noch einmal sei es euer Morgen, Götter“
…heißt das, ab morgen nehmen wir das Heft unseres Fühlens, Denkens und Handelns in die eigene Hand, weil in uns ja der Gott/die Göttin lebt und wirkt? Welch Glück und welche Verantwortung!

„…wir wiederholen“.
Was eigentlich? Das Schicksal und die Denkmuster unserer Eltern (und die deren Eltern, Urgroßeltern,…?), die Programmierungen unserer Umwelt,… oder die seit Generationen in uns wurzelnde Sehnsucht und Suche nach Glück, Erlösung, Freiheit und Wahrhaftigkeit?
Was suchst Du?
Du hast die Wahl – aber wähle mit Bedacht!

„…Ihr allein seid Ursprung“
Und „göttlicher“ Ursprung, Schöpferkraft (oder wie auch immer Du dies auch definieren magst) ist in jedem Einzelnen von uns!  Wir, jede(r) einzelne von uns entscheidet sich in jeder Sekunde seines/ihres Lebens bewusst oder unbewusst darüber, „Göttin“ oder „Gott“ seines/ihres Lebens zu sein und diese Schöpferkraft auf seine/ihre Umgebung auszustrahlen/weiterzugeben!

Jeder von uns hat stets die Wahl, „Hassprediger“ oder „Friedensstifter“ zu sein!

Ich lade Dich zu Letzterem ein!

Lass uns eine Bewegung starten, die uns zu unserer „Göttlichkeit“ und zu unserer inneren und äußeren Freiheit führt!

Folge meinem Blog und abonniere/like mich auch auch fb: kommwiederzudir.com

Mitakuye Oyasin

Komm wieder zu Dir! Wer bist Du wirklich?

KOMM WIEDER ZU DIR! Wer bist Du wirklich und wer könntest Du sein?

Ich freue mich, dass Du auf dieser Seite gelandet bis. Du bist offensichtlich auf dem richtigen Weg – nämlich auf Deinem eigenen!

Hier findest Du grundlegende Informationen zu einem ganz besonderem Seminar und zu einem speziellem Coaching-Programm. An dem „Selbst-Entwicklungs-Seminar“ kannst Du in einer Gruppe mit anderen Menschen teilnehmen, die die gleichen Fragen haben wie Du: Was steckt wirklich in mir? Wozu bin ich eigentlich auf der Welt? Was ist der Zweck meiner Existenz und was will ich in meinem Leben schlussendlich bewirken? 

In dem „Quintessenz-Coaching“ geht es im Prinzip um die gleiche Frage, jedoch  arbeitest Du diesen Prozess (mit meiner Unterstützung) alleine durch, also etwas privater und nicht in einer Gruppe. Du hast also die  Wahl, mit oder ohne Gruppe zu Dir selbst zu kommen und zu erkennen, wer Du wirklich bist und wer Du sein könntest!

Immer, wenn Du Dein Glück und Deine Erfüllung im Außen suchst, bist Du auf einem falschen Weg. Gehst Du diesen weiter, führt er Dich immer weiter von Dir selber weg und damit weiter weg von Deiner körperlichen, geistigen, psychischen und spirituellen Gesundheit. Der Schlüssel zu dem Glück, der Entwicklung, Heilung und Gesundheit, den Du suchst, liegt jedoch allein in Dir selbst – Du brauchst „dieses Geheimnis“ nur entdecken!

Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit und Selbst-Entwicklung ist der einzige Weg zu wirklicher Entwicklung!

Wir bezeichnen Gesundheit als unser höchstes Gut – doch was heißt es wirklich, gesund zu sein? Wenn wir uns krank fühlen, finden wir den Weg zum Arzt – doch wie findet die Krankheit den Weg in unseren Körper?

Wenn wir gesund sind, arbeiten unsere Körperzellen harmonisch miteinander – ihr Stoffwechsel und Energieaustausch funktioniert dann reibungslos und unser Immunsystem schützt uns vor den Krankheitserregern von außen. Gleichzeitig reagiert es aber auch sehr sensibel auf die inneren Stimmungen und den Stress, den wir uns machen: Wenn wir also mit uns selbst nicht im Reinen sind, öffnen WIR das Tor für die Erreger von außen!

Krankheit und Gesundheit sind daher (auch) Ausdruck der Haltung, die wir dem Geschehen in uns und um uns herum einnehmen. Unser Grad an Gesundheit zeigt, ob wir uns in einem körperlichen, psychischen, sozialen und spirituellen Gleichgewicht befinden oder nicht – denn auf diesen vier Ebenen unserer Existenz knüpfen wir tagtäglich das Netz unseres Lebens. Zu lernen, uns selbst dabei ins Zentrum zu stellen und in Balance zu halten, ist Selbst-Entwicklung und Selbst-Heilung!

Unser Körper ist genial konstruiert!

Moderne Medizin kennt inzwischen viele seiner Geheimnisse. Tabletten und Apparate bewirken inzwischen einiges, manchmal sogar kleine Wunder, doch sie heilen uns nicht. Sie können unseren Heilungsprozess nur unterstützen, denn Entwicklung, Heilung und Gesundheit entstehen aus uns selbst heraus oder gar nicht!

Körper und Geist sind zwei Seiten einer Medaille: Hier wie dort fließen lebendige Energien oder sie stagnieren! Konflikte, die wir emotional, geistig oder spirituell nicht bewältigen und verlagern sich unbemerkt und unbewusst in unseren Körper. Innenwelt und Außenwelt klaffen dann auseinander – das macht uns krank! 

Die Haltung, die wir gegenüber unseren alltäglichen (privaten, beruflichen sozialen und seelischen-spirituellen) Konflikten einnehmen, schreibt sich daher im Laufe der Zeit in das Gewebe unseres Körpers. Unsere Un-Balance wird allmählich zur Gewohn- und nicht viel später zu unserer Krankheit. Sie schmerzt uns – doch sie enthält auch eine Botschaft, in welcher Richtung wir unser Leben verändern und es wieder in Balance bringen können!

Selbst-Entwicklung und Selbst-Heilung beginnt, wenn wir beginnen!

Selbst-Entwicklung ist ein universelles Prinzip – ebenso wie Selbst-Heilung und Selbst-Organisation. Dieses Lebensprinzip strebt nach einem harmonischen Wachstum im Inneren und Äußeren! Dass unsere körperlichen, psychischen, beruflich-sozialen und spirituellen „Lebensfäden“ dabei sehr eng miteinander verknüpft sind, erfahren wir oft „eher zufällig“. Wie tief sie in uns verwurzelt sind und wie weit sie über uns hinaus reichen, ahnen inzwischen sehr viele Menschen. Doch nur wenige sind in der Lage, ihre vier „Lebensfäden“ harmonisch miteinander zu verknüpfen und sich selbst dabei (selbst-) bewusst ins Zentrum zu stellen und in Balance zu halten!

Im Laufe unseres Lebens haben wir gelernt, vieles zu nehmen und zu geben – doch unser Bestes halten wir meist viel zu lange zurück. Dadurch sind wir zwar „nicht ganz aufrecht“, aber immerhin doch auf „unsere eigene Art“ gewachsen. Wenn wir beginnen, unserer speziellen „Eigen-Art“ gezielte Aufmerksamkeit entgegen zu bringen, schaffen wir den Raum für unsere eigen Selbst-Entwicklung. Wenn wir den „Balance-Akt unseres Lebens“ auf eine ganz spezielle Art untersuchen, können wir unsere besten Energien erschließen und unsere eigenen Selbst-Entwicklungskräfte freisetzen – zum Wohle für uns selbst und für alle, die uns umgeben!
                                                         —
Der Selbst-Entwicklungs-Kurs, zu dem ich Dich einlade, rückt das persönliche Wachstum aller Teilnehmer ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Selbst-Bewusstsein und Selbst-Vertrauen werden ebenso aktiviert, wie die Selbst-Verantwortung für Dich und die Dich/uns umgebende Welt.!

Die Teilnehmer benötigen für diesen Kurs keinerlei Vorkenntnisse – nur die Bereitschaft, offen zu sein, für sich selbst aktiv zu werden und ihre einzigartige Ganzheit (wieder) zu entdecken!

Im Kurs kommen verschiedenste Methoden zur Anwendung (Einzel- und Gruppen-gespräch, biographische Analyse, Atem-, Körper-, Massage- und Traumarbeit), individuelle und Gruppenarbeit halten sich dabei die Waage.

Die Wochenend-Kurse finden (üblicherweise) in liebevoll geführten Seminarhotels inmitten idyllischer Landschaft statt. In Einzelfällen und auf konkrete Anfrage können sie aber auch in Städten wie Berlin, Leipzig, München, Dresden, Köln, … stattfinden.  Wenn Du einen Selbst-Entwicklungs-Kurs in Deinem Ort erleben möchtest und Dich in der Lage siehst, diesen auch zu organisieren, nimm Kontakt zu mir auf!

Die Kurse beginnen üblicherweise freitags um 17:00, enden sonntags um 17:00 Uhr – falls Du es willst und in der Lage bist, es zu organisieren, auch gerne nach Abstimmung mit mir innerhalb der Woche und an Deinem bevorzugten Ort! Der Kurs umfasst ca. 22 Stunden – wir arbeiten also am Freitag und am Samstag bis spät in die Nacht hinein!

Die Kosten betragen 595 Euro zuzüglich Unterkunft und Verpflegung.(*)

Die Teilnahme am Kurs setzt voraus, dass Du Dich über das Kontaktformular anmeldest. Ich setze mich dann mit Dir in Verbindung, so dass wir noch einige wichtige Details (z.B.: die für Dich passenden Termine) klären und uns vorab auch etwas näher kennen lernen können. So können wir miteinander abschätzen, ob „unsere Chemie stimmt“ und ob Du Deine persönlichen Ziele im Kurs auch tatsächlich erreichen kannst.

Hier kannst Du Dich zu dem Kurs anmelden!


(*) Für weniger Zahlungskräftige können im Vorfeld individuelle Ermäßigungen vereinbart werden.